80 Millionen für mehr Lehrer, sichere Schulwege und Digitalisierung

Rheinland-Pfalz hat im Bildungsbereich arge Probleme – das zeigt die Corona-Pandemie noch einmal wie unter einem Brennglas. Das muss sich ändern! Gemeinsam mit der CDU-Landtagsfraktion möchte ich rund 28 Millionen Euro in die Hand nehmen, um eine Unterrichtsversorgung von 105% zu erreichen: Die Zeiten der ewigen Fehlstunden müssen vorbei sein.
 
Und wir packen eine große Ungerechtigkeit in Rheinland-Pfalz an: Bisher ist die Ganztagsbetreuung in Grundschule und Hort kostenpflichtig – im Gegensatz zur Ganztagsschule. Dafür stellen wir 2021 14 Millionen Euro bereit – und ab 2022 sogar 28 Millionen.
 
Wir machen Digitalisierung richtig: Es nützt nichts, Geräte anzuschaffen, ohne für die Betreuung zu sorgen. Wir stellen rd. 5,6 Mio. Euro für die Förderung der Einstellung von digitalen Fachkräften in den Schulen zur Verfügung sowie 5 Mio. Euro für Aus- und Fortbildungsmaßnahmen in diesem Bereich.
 
Moderne Lüftungstechnik und Sanitäranlagen in Schulen und Kitas sind bei der Pandemiebekämpfung unerlässlich – bisher lässt die Landesregierung die Kinder frieren.   Damit sich das ändert, planen wir zusätzlich 10 Mio. Euro ein.
 
Kurze Beine brauchen sichere Schulwege. Unser Sofortprogramm „Sichere Schulwege“ umfasst für das Jahr 2021 zusätzlich 7,5 Mio. Euro, für das Jahr 2022 zusätzlich 10 Mio. Euro und für die Jahre 2023 und 2024 jeweils zusätzlich 22,5 Mio. Euro. Dabei geht es um Sicherheit in Bus und Bahn aber auch auf dem Schulweg per Rad oder zu Fuß.
 
Mit Startergruppen in den Kitas werden wir zudem die Voraussetzungen dafür schaffen, dass der Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule von den Kindern gut gemeistert werden kann. Dazu stellen wir 10 Mio. Euro bereit.
 
Alle Anträge wurden von Seiten der Landesregierung abgelehnt.