Bildungsoffensive auf Schloss Montabaur ausgerufen!

Die Akademie Deutscher Genossenschaft ist nicht nur für ihre Tagungsräume und das Hotel überregional bekannt. Sie stehen auch für eine moderne und werteorientierte Bildung, die Business School hat ein großes Renomee. Während des Lockdowns hat sich die ADG-Gruppe inhaltlich erneuert und den Fokus auf digitale Angebote gelegt, hybride Formen geschaffen und in die technische Ausstattung der Räume viel investiert, um hier einen Standard zu platzieren, der auf höchstem Niveau agiert. Um diese neuen Veranstaltungsräume und die Offensive im Bildungsbereich nach einer langen Zeit der coronabedingten Schließung feierlich zu eröffnen, lud der Vorstand der ADG kürzlich zu einer kleinen Feierstunde in die Glaskuppel des Schlosses ein. Nach der Eröffnung von Dr. Yvonne Zimmermann, Vorstandsvorsitzende der ADG, folgten die Grußworte des Vorstandes und der Politik. Auch Landtagspräsident Hendrik Hering war vor Ort.

Immer wieder wurde darauf Bezug genommen, welche Bedeutung der Lockdown hatte und das dieser durchaus als Treiber in der digitalen Welt bezeichnet werden kann. Die digitalen Bildungsformate sind ein gutes Beispiel, denn sie haben sich von 5 Prozent auf 100 Prozent erhöht. Durch den Glasfaser-Anschluss, den die ADG-Gruppe legen ließ, konnten sie mit einer hohen MBit Rate ihre Veranstaltungen in digitaler wie hybrider Form in bester Ton- und Bildqualität übertragen.

„In meinem Grußwort als Landtagsabgeordnete ging ich auf die Thematik des lebenslangen Lernens ein und auf die Bedeutung der genossenschaftlichen Idee nach Raiffeisen für die Bildung. Wir müssen es schaffen, dass das Mindset für lebenslanges Lernen frühzeitig gelegt wird und auch die Unternehmer bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein so gutes Vorbild sind, dass diese sich gerne fortbilden. Dafür braucht es adäquate Weiterbildungsangebote und die Möglichkeit, dies regional auch an einem geeigneten Ort durchzuführen oder eben so gute digitale Angebote zu schaffen, sodass diese auch als eine gute Alternative wahrgenommen werden. Ich kann nur dazu ermuntern, dass die Nutzer der Angebote der ADG-Gruppe weit über den Radius der genossenschaftlichen Gruppen geht und auch weitere Anhänger findet, die die Angebote wahrnehmen. Den Transformationsprozess gilt es zielgerichtet zu begleiten und die regionalen Angebote einzubeziehen. Mit Schloss Montabaur haben wir einen solchen Player in der Bildungsoffensive, der hier ein Treiber ist“, so Jenny Groß MdL.

 

(Foto-Credentials: ADG-Gruppe)