Jenny Groß #nahdran – Auf Tour mit Bundestagskandidat Andreas Nick

In den Sommerferien haben die Westerwälder CDU-Landtagsabgeordnete Jenny Groß und der CDU-Bundestagskandidat Andreas Nick die Wohngemeinschaft für beatmungspflichtige und intensivpflegebedürftige Menschen in Ruppach-Goldhausen besucht.

Die Einrichtung in Ruppach-Goldhausen, die Teil Frankfurter Pflegefels GmbH ist, bietet Menschen nach Abschluss der Behandlungen im Krankenhaus oder der Reha ein Zuhause und die Möglichkeit, den Alltag so selbstständig und selbstbestimmend wie möglich zu bewältigen. Die Kombination aus geschütztem Raum und ständiger medizinischer Versorgung und Betreuung zeichnen Wohngemeinschaften wie diese aus.
Bereits seit 20 Jahren werden Wohngemeinschaften für beatmungspflichtige Menschen in Deutschland angeboten und die Erfahrungen aus den letzten Jahren zeigen deutlich, dass die Lebensqualität der Patienten/Bewohner signifikant erhöht wird, wenn sie Teil solcher Wohngemeinschaften sind.

Jenny Groß betonte während des Besuches die Wichtigkeit dieser alternativen Wohn- und Betreuungsmodelle nicht nur für die Patienten/Bewohner, sondern auch für die Gemeinschaft und den gesellschaftlichen Zusammenhalt insgesamt und dankte abschließend den Pflegekräften für deren Engagement. „Solche Wohneinrichtungen sind besonders und die 24-Stunden Intensivpflege ermöglicht den Patienten und den Angehörigen die bestmögliche Versorgung in den eigenen Räumen.“

Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren wollen, können Sie sich unter https://pflegefels-gmbh.de/wohngemeinschaft-ruppach-goldhausen-1-und-2/ informieren.