Radwege im Westerwaldkreis

Alltagstaugliche Rad- und Fußwege werden gebraucht, das ist keine Neuigkeit. Doch inwiefern gibt es Planungen von Seiten des Landes, wenn es um die Frage nach dem aktuellen Sachstand im Radwegeplan geht? Umfassende Sanierungen und der Ausbau von Landesstraßen bieten regelmäßig die Möglichkeit, auch straßenbegleitende Radwege ergänzend zu bauen und damit das Radwegenetz im ländlichen Raum zu erweitern. Doch wie anhand des bereits bekannten Beispiels entlang der L 326 (Rad-und Fußweg Holler-Montabaur) seit sehr vielen Jahren zu erleben ist, gibt es keine Bemühungen von Seiten des Landes hier für Aufklärung mit klaren Kriterien für die Aufstellung eines Radwegeplans zu geben. Der Bau wird schlichtweg blockiert, trotz der Tatsache, dass die Verbandsgemeinde Montabaur mit der Bürgerinitiative „Radweg jetzt“ einen Antrag nach dem Landestransparenzgesetz gestellt hat.

Als heimische Abgeordnete bearbeitet Jenny Groß dieses Thema auch weiterhin parlamentarisch und möchte dafür sorgen, dass die aktuellen Straßenbaupläne des Landes in Einklang mit den Radwegen gebracht werden und vor allem klare Aussagen und Kriterien bekanntgegeben werden. Daher hat sie bei der Landesregierung um den aktuellen Sachstand gebeten und erhofft sich von der Antwort, einen klar kommunizierten Kenntnisstand erlangen zu können.

Vor allem beim Thema Förderung und Kostenaufstellung erwartet Jenny Groß Details: wie hoch waren die Kosten und wie werden sich die Kosten der Schaffung von straßenbegleiteten Radwegen belaufen, wie hoch war die jeweilige Zuwendung durch das Land? „Ich bin gespannt, was die Landesregierung hier aufschlüsselt“, so Jenny Groß MdL.

„Bereits in den letzten Jahren war der Radwegausbau insgesamt im Westerwald ein viel diskutiertes Thema. Touristische Radwege entlang von Rhein und Mosel werden eher gebaut als Radwege im nördlichen Rheinland-Pfalz, ein Umstand, den auch meine Kollegen aus dem Norden bemängeln. Daher möchte ich nun von der Landesregierung wissen, bei welchen umfassenden Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen von Landesstraßen im Westerwaldkreis in den vergangenen fünf Jahren straßenbegleitende Radwege mitgebaut wurden oder aus welchen Gründen dies nicht erfolgte“, erläutert Jenny Groß.

Zudem fragte die Abgeordnete, bei welchen aktuellen wie zukünftig vorgesehenen umfassenden Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen von Landesstraßen im Kreis das Land den Bau eines straßenbegleitenden Radwegs vorsieht. „Es geht um alltagstaugliche Radwege, denn in Zeiten von einer vermehrten Nutzung von Elektrofahrrädern oder selbigen Rollern ist es nur verständlich, dass für besonders frequentierte Wege für die alltäglichen Erledigungen sichere Radwege entstehen“, so Jenny Groß MdL abschließend.