Neue Lehrerstellen zum neuen Schuljahr - doch wo sind sie?

Das neue Schuljahr ist noch nicht lange angelaufen und laut Ministerium wurden zu Beginn 345 zusätzliche Lehrerstellen eingerichtet. Doch wie teilen sich diese auf? Welches Stundendeputat wurde vergeben und an welchen Schulformen sind diese zusätzlich geschaffen worden? Berechtigte Fragen, weswegen die ehemalige Lehrerin und bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Jenny Groß diese Information aus dem jüngsten Bildungsausschuss zum Anlass für eine Kleine Anfrage nahm.

Sie fragte die Landesregierung, wie sich die 345 zusätzlich eingerichteten Lehrerstellen auf das Land verteilen und wie viele Lehrerstellen davon auf den Westerwaldkreis entfallen. Auch nach der Fächerverteilung dieser neuen Lehrerstellen wurde gefragt.

„Spannend ist auch, für wie lange diese Verträge geschlossen sind. Sind es sogenannte „Feuerwehrstellen“ oder langfristigen Planstellen? In diesem Zusammenhang ist auch die Gesamtzahl der Lehrkräfte im vergangenen wie im neuen Schuljahr interessant zu erfahren. Dass an den Schulen dringend mehr Personal eingestellt werden muss, ist außer Frage. Doch diese müssen auch eine berufliche Perspektive erhalten.
Wichtig ist es auch, dies mit den ohnehin ausscheidenden Lehrerinnen und Lehrern aus dem Dienst zu betrachten,“ erklärt Jenny Groß und wartet auf die Antwort ihrer Anfrage, die in den nächsten Wochen eintreffen wird.