Krankenhaus Dierdorf/Selters: Intensivstation wird erweitert mit Landesmitteln!

Die Fertigstellung der erst vor einem knappen Jahr begonnenen Arbeiten am Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters wurde nun beendet, und die neue Intensivstation eröffnet. Auf persönliche Einladung des Krankenhauses nahm auch die Westerwälder CDU Landtagsabgeordnete Jenny Groß an dieser kleinen Feierstunde mit Gesundheits- und Wissenschaftsminister Clemens Hoch und weiteren Gästen teil.

„Zur Sicherung und Entwicklung der stationären Notfallversorgung hat das KHDS in Dierdorf bis heute zukunftsweisende Maßnahmen ergriffen. Bereits in 2018 wurde ein Klinik-Anbau inklusive eines leistungsfähigen Computertomografen beschlossen und zur Jahresmitte 2019 eröffnet.
Aktuell wurden nun die Kapazitäten der Intensivstation erweitert. Drei zusätzliche Intensivzimmer und Beatmungsplätze kamen zu den bestehenden hinzu; ein Raum wurde als Isolierzimmer für infektiöse Patienten ausgestattet. Nach dem Umbau, der auch durch Mittel des Landes Rheinland-Pfalz mit 1,3 Millionen Euro gefördert wurde, stehen auf der Intensivstation in Dierdorf jetzt insgesamt sechs Intensivbetten mit drei Beatmungsplätzen zur Verfügung. Die Baukosten für die neue Intensivstation betrugen rd. 1,8 Millionen Euro“, so der Verwaltungsratsvorsitzende Rolf-Peter Leonhardt.
Nach der Übergabe der Schlüssel und des Schecks von Seiten des Ministers konnten noch kleinere Gespräche geführt werden.

„Es ist für unsere ländliche Region ein großer und wichtiger Meilenstein in der medizinischen Versorgung, wenn neben der Bekämpfung der Pandemie, die uns seit fast zwei Jahren in Schach hält, auch noch Projekte umgesetzt werden, die das Verbundkrankenhaus zukunftsfit halten,“ so Jenny Groß gegenüber dem Geschäftsführer Guido Wernert.